Kuchen – Köstliche Rezeptideen        
Skip to content

Kuchen


Zutaten Tortenboden
Zutaten Sachertorte

6 Dotter

120 g kalte Butter

120 g Schokolade (mind. 40% Kakaoanteil)

40 g Staubzucker

3 cl Wasser
Weitere Zutaten Sachertorte

6 Eiweiß

80 g Kristallzucker

1 Prise Salz

3 cl Wasser

120 g Mehl

1 Kaffeelöffel Backpulver

Sonstige Zutaten

Füllung

Passierte Marillenmarmelade

3 cl Rum

Glasur*

120 g Zartbitterschokolade

80 g Schlagrahm

* Hinweis: Bei der Original Sachertorte wird die Glasur aus Kuvertüre, Zucker und Wasser hergestellt. Mein Dad verwendete immer eine feine Ganache – und so mache ich das auch.

Vorbereitung Tortenboden

22 cm Tortenform mit Backpapier auslegen.
Die kalte Butter in kleine Stücke schneiden.
Ofen auf 180 Grad vorheizen, Ober-/Unterhitze.

Zubereitung – Schritt für Schritt Anleitung

120 g Schokolade mit 3 cl Wasser in einem Topf bei schwacher Hitze zergehen lassen. Darauf achten, dass die Schokoladenmasse nicht zu heiß bzw. zu dünnflüssig wird, sondern „zähflüssig“ bleibt. Nötigenfalls etwas auskühlen lassen. 2/3 der kalten Butter (ca. 80 g) in die warme Schokolade einarbeiten. 40 g Staubzucker in die Masse sieben und einrühren.
Schokolade schmelzen
2/3 der kalten Butter in Schokolade einarbeiten
Gesiebten Staubzucker einrühren

Die Schokolade-Butter-Masse in einen Rührkessel geben. Nach und nach 6 Dotter zugeben und einrühren. Die restliche kalte Butter zufügen und alles sehr schaumig rühren. Bei Bedarf die Masse dabei über heißem Wasserbad leicht anwärmen.

6 Eiweiß anschlagen, eine Prise Salz und 3 cl Wasser beifügen, dann nach und nach 80 g Kristallzucker. Alles zu einem sehr festen Schnee schlagen.

Die Hälfte des Schnees in die Fettmasse ziehen. 120 g Mehl und Backpulver darüber sieben und einarbeiten.

Den Rest vom Schnee nachgeben und sachte unterheben. Die Masse in die Tortenform gießen. Mit der Teigkarte in der Mitte eine leichte Vertiefung streichen (da hier beim Backen ein „Gupf“ entsteht).

Auf der unteren Schiene ins vorgeheizte Rohr geben und ca. 30 Minuten auf 180 Grad und weitere 8 Minuten bei 170 Grad backen (Stäbchenprobe!).

Die gebackene Torte nach ca. 10 Minuten umgedreht auf ein Gitter legen und vollständig auskühlen lassen. Danach mit einem scharfen glatten Messer rund um die Form ziehen und den Tortenring entfernen.

Ausarbeitung der Torte

Nach dem Auskühlen eine 22 cm Tortenplatte auf die Oberseite der Torte legen und die Torte umdrehen. Dann noch eine zweite, größere Tortenplatte darunter legen. Den Tortenformboden und das Backpapier entfernen. Die glatte Unterseite ist nun die Oberseite der Torte.

Die Torte einmal in der Mitte durchschneiden. Mit einer weiteren Tortenplatte den Oberteil abheben.

Die Marillenmarmelade unter ständigem Rühren in einem Topf erwärmen, bis sie dickflüssig ist.

Dann den Topf vom Herd nehmen und ca. 3 cl Rum zugeben.

Die Innenfläche der Torte reichlich mit der Marmelade bestreichen.

Dann das Tortenoberteil – mit Hilfe der Tortenplatte – wieder vorsichtig aufsetzen.

Den Rest der Marmelade auf die Torte leeren und auf der Oberseite und der Seite glatt verstreichen.

Jetzt sollte die Marmelade gut trocknen (am besten über Nacht, aber zumindest 2 Stunden).

Für die Glasur 120 g Zartbitterschokolade und 80 g Schlagrahm in einen Topf geben und langsam bei kleiner Hitze “zähflüssig” werden lassen.

Die Torte mit der 22 cm Tortenplatte auf ein Gitter stellen. Die größere Tortenplatte unter das Sieb schieben. Die zähflüssige Schokolade – von der Mitte nach außen – über die gesamte Torte gießen. Nötigenfalls mit einer Tortenpalette zügig(!) Nachbesserungen vornehmen.
Torte auf ein Gitter stellen und mit Schokoladeglasur übergießen
Kuvertüre nötigenfalls zügig verstreichen
Torte an einem kühlen Ort (aber nicht im Kühlschrank!) trocknen lassen

Nach dem Abtropfen die Torte an einen kühlen, trockenen Platz stellen (aber nicht in den Kühlschrank!) und die Schokoladenglasur gut trocknen lassen. FERTIG !

Gutes Gelingen. Ich weiß, Ihr schafft das! (Ich schaff es schließlich auch.)

   
x